Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Keine Erlangung des Bewusstseins nach Abszess im Kopf
Aktuelle Zeit: 20.08.17, 05:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 23.04.17, 22:03 
Offline
Interessierter

Registriert: 23.04.17, 21:47
Beiträge: 5
Guten Abend,

es geht um einen 55-jährigen Patienten der nach einer ventrikulären Blutung sowie einem Abszess im Kopf nach 4 Monaten noch nicht zum vollen Bewusstsein erlangt ist- der Patient schläft, ist aber nicht mehr im künstlichen Koma. Nachdem der Patient aus dem Koma geholt wurde schläft er dennoch weiter, hat aber ab und zu wache Momente. Nun hat der Patient seit 3 Wochen keinen Abszess mehr im Kopf und die Blutung ist schon seit 2 Monaten auch nicht mehr vorhanden. Der Lyour im Kopf ist wieder normalisiert und deshalb wurde ein Shunt implantiert. Nachdem Shunt kam es dazu, dass der Patient 4 Tage lang wach war und sich körperlich sowie geistig fast normalisiert hat. Nun aber schläft der Patient seit 3 Tagen wieder und ist nicht mehr aufweckbar- alle Fortschritte der letzten Tage wie weg. Voran könnte es liegen, dass der Patient wieder schläft? Entzündungen können ausgeschlossen werden. Kann es etwas mit dem Nervenwasser zu tun haben oder vielleicht mit dem Shunt? Vorbei der Shunt richtig eingestellt ist. Oder vielleicht brauch der Körper mehr Zeit zum Ausruhen? Ich weiß, dass es bei jedem Patienten anders ist, deshalb hoffe ich einfach auf neue Ansatzpunkte. Etwas, dass mir die dauerhafte Schläfrigkeit des Patienten erklären kann.

LG

Caron


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.06.17, 18:44 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 07.05.05, 18:33
Beiträge: 158
Hallo,
ich bin selbst Shuntträgerin. Ich gehe stark davon aus, dass der Shunt nicht richtig funktioniert . LG Julia


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.06.17, 17:04 
Offline
Interessierter

Registriert: 23.04.17, 21:47
Beiträge: 5
Hallo,

der Shunt hat sich nach 5 Monaten schon das zweite Mal infiziert. Jetzt waren grampositive Kokken der Auslöser. Weiß vlt. jemand warum der Shunt sich andauernd infiziert. Ich weiß, dass es ein Fremdkörper ist und sich das schnell infiziert- hier sind Kokken der Grund. Das Pech des Patienten kann man nicht einfach mit dem eigenen sensibel sein gegenüber Fremdkörpern erklären, oder??

Lg Caron


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.06.17, 19:43 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 07.05.05, 18:33
Beiträge: 158
Hallo,
immungeschwächte Menschen sind natürlich anfälliger für Shuntinfektionen. Allerdings kommt es in manchen Kliniken häufiger zu Infektionen, als in anderen. Das hängt mit der Hygiene und der Antibiotikaprophylaxe zusammen. Wie geht es dem Patienten denn momentan? LG Julia


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.06.17, 20:15 
Offline
Interessierter

Registriert: 23.04.17, 21:47
Beiträge: 5
Hallo Julia,

ich habe schon öfters darüber nachgedacht, ob es mit der Hygiene des Krankenhauses zu tun hatte. Eigentlich gehen alle Besucher und Pflegekräfte steril in das Krankenzimmer hinein, da er bereits einen Krankenhaus typischen Keim besitzt. Der 2. Shunt der sich gestern als entzündlich herausgestellt hat, war 2 Monate in dem Ventrikel. Der 1. Shunt hatte sich schon nach 2 Wochen entzündet. Mir kommt es so vor als sei ein Keim während der Rückenmarkspunktion ins Liquor gelangt.

Lg Caron


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!