Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Ohnmachtgefühl, Dyspnoe, orientierungslos
Aktuelle Zeit: 17.02.18, 20:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 04.02.18, 01:42 
Offline
noch neu hier

Registriert: 04.02.18, 01:22
Beiträge: 1
Hallo zusammen,

ich hoffe, dass ihr mir bei meinem Problem helfen könnt. Ich habe seit ungefähr einem Jahr verstärkte Symptome. Symptome sind starke Atemnot z.B. beim/nach dem Lachen, damit verbunden ist dann jedes mal das Gefühl, dass ich jeden Moment umkippe, Konzentrationsschwäche und ich bin komplett orientierungslos. Mit zunehmender Zeit kam auch noch das Gefühl dazu, dass ich mich übergeben muss. Bändigen oder Einstellen kann ich es leider nur wenn ich mich bspw. bei Gesprächen kaum physisch belaste, sprich sehr monoton gelangweilt bin oder schlafe. Die Symptome halten dann meistens mehrere Stunden an.
Mir ist es z.B. nur für sehr kurze Zeit möglich mich mit Menschen an einen Tisch zu setzen und mich vernünftig zu unterhalten, wenn eines der Symptome auftritt.
An Ärzten bin ich so ziemlich alles abgelaufen, was mir einfällt (Pneumologe, Kardiologe, Orthopäde, Allergologen, HNO etc.).
Leider konnte keine Diagnose festgestellt werden, sodass ich jetzt auf Rat des HNO Arztes mir aus purer Verzweiflung die Nasenscheidewand richten lasse.

Dazu muss ich sagen, dass mein soziales Leben auf Grund der Symptome, aber auch viel arbeitsbedingten Stress sehr gelitten hat. Außerdem ernähre ich mich nur durchwachsen, treibe kaum Sport und schaue überdurchschnittlich viel in den Laptop.

Kann es sich dabei möglicherweise um Depressionen oder Panikattacken handeln ? Falls JA, wie lässt sich das behandeln? Falls NEIN, auf was schließen solche Symptome sonst?

Danke im voraus für Bemühungen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.02.18, 08:24 
Offline
DMF-Moderator

Registriert: 31.01.07, 15:01
Beiträge: 11347
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)
Hallo,
"An Ärzten bin ich so ziemlich alles abgelaufen, was mir einfällt (Pneumologe, Kardiologe, Orthopäde, Allergologen, HNO etc.). "- eine Vorstellung bei einem Neurologen/Psychiater wäre evtl. sinnvoll.

_________________
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!