Navigationspfad: Home
medizin-forum.de • Thema anzeigen - Ciprofloxacin oder Moxifloxacin
Aktuelle Zeit: 16.12.17, 21:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Ciprofloxacin oder Moxifloxacin
BeitragVerfasst: 24.11.17, 17:16 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 15.07.16, 11:45
Beiträge: 49
1) vertraue auf deinen Arzt und lebe ganz normal, das ist immer die beste Medizin! Ich kenne eigentlich eher die Meinung, dass es länger dauert und nicht innerhalb weniger Tage besser wird. Ich verstehe deine Ansätze und bedenken! An sich wird ne bakterielle prostatitis allerdings auch länger als 10 Tage behandelt, soweit ich weiß! Aber vertraue deinem doc

2) ich hatte/habe wie die meisten hier ne abakterielle prostatitis bzw CPPS. Das ist ja die häufigste Forum der prostatitis! Eine akute oder chronisch bakterielle prostatitis ist ja eher selten (10%) die abakterielle prostatitis bzw CPPS ist ja deutlich häufiger (90%)
Und wie gesagt, die meisten hier haben CPPS

3) dazu kann ich nix sagen - sorry


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ciprofloxacin oder Moxifloxacin
BeitragVerfasst: 24.11.17, 17:39 
Offline
Interessierter

Registriert: 20.11.17, 22:09
Beiträge: 13
Fernando777 hat geschrieben:
1) vertraue auf deinen Arzt und lebe ganz normal, das ist immer die beste Medizin! Ich kenne eigentlich eher die Meinung, dass es länger dauert und nicht innerhalb weniger Tage besser wird. Ich verstehe deine Ansätze und bedenken! An sich wird ne bakterielle prostatitis allerdings auch länger als 10 Tage behandelt, soweit ich weiß! Aber vertraue deinem doc

2) ich hatte/habe wie die meisten hier ne abakterielle prostatitis bzw CPPS. Das ist ja die häufigste Forum der prostatitis! Eine akute oder chronisch bakterielle prostatitis ist ja eher selten (10%) die abakterielle prostatitis bzw CPPS ist ja deutlich häufiger (90%)
Und wie gesagt, die meisten hier haben CPPS

3) dazu kann ich nix sagen - sorry

Selbstverständlich vertraue ich meinen Arzt. Ich mache mir nur Sorgen, dass das Antibiotikum vllt. nicht mehr wirkt trotz 2 Wochen Therapie. Symptome und Laborbefund sind nahezu identisch wie damals. Antibiotikum und Dosierung auch. Nur war ich damals innerhalb von paar Tagen komplett beschwerdefrei. Jetzt ist bereits der 4. Therapie-Tag angebrochen, und die Prostata ist noch immer schmerzhaft geschwollen und ich habe ein leichtes Krankheitsgefühl.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ciprofloxacin oder Moxifloxacin
BeitragVerfasst: 24.11.17, 17:45 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 15.07.16, 11:45
Beiträge: 49
Das Ende der Therapie + 1 Woche würde ich auf jeden Fall warten bis du wieder zum Uro gehst!
Wie alt bist du denn?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ciprofloxacin oder Moxifloxacin
BeitragVerfasst: 24.11.17, 17:57 
Offline
Interessierter

Registriert: 20.11.17, 22:09
Beiträge: 13
Fernando777 hat geschrieben:
Das Ende der Therapie + 1 Woche würde ich auf jeden Fall warten bis du wieder zum Uro gehst!
Wie alt bist du denn?

Das wären ja fast 3 Wochen ...
Wenn ich jetzt wirklich noch 2 Wochen mit einer geschwollen Prostata rumlaufen soll, dann gute Nacht.

Die jetzige und damalige Prostatitis waren die einzigen bakteriellen Infekte, die ich je in meinem Leben gehabt habe. Kann sein, dass das etwas apokalyptisch klingt, aber ich habe einfach nur Riesenangst, dass sich die Bakterien von der Prostata im ganze Körper ausbreiten und noch Schlimmeres eintrifft. Oder das die Prostata durch das vermutlich nicht wirksame Antibiotikum nachhaltig geschädigt wird.

Bin 33, bald 34.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ciprofloxacin oder Moxifloxacin
BeitragVerfasst: 24.11.17, 18:12 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 15.07.16, 11:45
Beiträge: 49
Keiner kann dir sagen was du machen sollst, das kannst nur du entscheiden!
Ich kann dir auf jeden Fall sagen, dass ich von noch keinem Fall gehört habe, wo sich die prostatitis auf restliche organe ausgebreitet hat!

Du musst nur der Sache etwas Zeit geben, die Prostata braucht Geduld! Ich bin auch auf ner anderen seite angemeldet, da hast du ja auch schon nen Beitrag erstellt und vom doc die Antwort erhalten, das es 4-6 Wochen über die Therapie dauern kann bis die Beschwerden weg sind!

Außerdem hast du die 10 Tage noch nicht mal fertig, aber wenn du so sorgen hast, dann spreche doch nochmal mit deinem Uro, niemand kann es so gut bewerten wie er, nur er kennt dich & den Befund!

Wo kommst du denn her? Evtl kann dir jemand nen guten Uro empfehlen!

Und wie gesagt, Menschen mit chronischer prostatitis oder CPPS haben die Symptome teilweise schon seit mehreren Jahren!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ciprofloxacin oder Moxifloxacin
BeitragVerfasst: 24.11.17, 18:22 
Offline
Interessierter

Registriert: 20.11.17, 22:09
Beiträge: 13
Fernando777 hat geschrieben:
Keiner kann dir sagen was du machen sollst, das kannst nur du entscheiden!
Ich kann dir auf jeden Fall sagen, dass ich von noch keinem Fall gehört habe, wo sich die prostatitis auf restliche organe ausgebreitet hat!

Du musst nur der Sache etwas Zeit geben, die Prostata braucht Geduld! Ich bin auch auf ner anderen seite angemeldet, da hast du ja auch schon nen Beitrag erstellt und vom doc die Antwort erhalten, das es 4-6 Wochen über die Therapie dauern kann bis die Beschwerden weg sind!

Außerdem hast du die 10 Tage noch nicht mal fertig, aber wenn du so sorgen hast, dann spreche doch nochmal mit deinem Uro, niemand kann es so gut bewerten wie er, nur er kennt dich & den Befund!

Wo kommst du denn her? Evtl kann dir jemand nen guten Uro empfehlen!

Und wie gesagt, Menschen mit chronischer prostatitis oder CPPS haben die Symptome teilweise schon seit mehreren Jahren!

Es tut mir Leid, wenn ich etwas überreagiere, aber ich bin solche Infekte/Symptome einfach nicht gewohnt. Ich fühle daher sehr stark mit den Menschen die sowas chronisch und dazu noch abakteriell haben!! Ich könnte mir nicht vorstellen, mit solchen Schmerzen wochen- oder jahrelang rumzulaufen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ciprofloxacin oder Moxifloxacin
BeitragVerfasst: 24.11.17, 18:36 
Offline
DMF-Mitglied

Registriert: 15.07.16, 11:45
Beiträge: 49
Habe ich damals auch nicht, aber man gewöhnt sich an alles! ;-)

Und ein letzter Tipp von mir! Nehme die AB‘s zu Ende, gebe dir ein wenig Zeit und lass beschäftige dich am besten gar nicht mit dem Thema! Ja ist schwer, aber das Internet sorgt nur dafür, das deine Aufmerksamkeit auf das Problem gerichtet wird!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ciprofloxacin oder Moxifloxacin
BeitragVerfasst: 24.11.17, 19:10 
Offline
Interessierter

Registriert: 20.11.17, 22:09
Beiträge: 13
Fernando777 hat geschrieben:
Habe ich damals auch nicht, aber man gewöhnt sich an alles! ;-)

Und ein letzter Tipp von mir! Nehme die AB‘s zu Ende, gebe dir ein wenig Zeit und lass beschäftige dich am besten gar nicht mit dem Thema! Ja ist schwer, aber das Internet sorgt nur dafür, das deine Aufmerksamkeit auf das Problem gerichtet wird!

Ja, werde ich machen.

Ich habe eben nur die Angst, dass das alles chronisch werden kann, da vllt. die falschen ABs benutzten worden sind.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ciprofloxacin oder Moxifloxacin
BeitragVerfasst: 28.11.17, 09:23 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 23.02.10, 10:15
Beiträge: 132
Wenn Du nach wenigen Tagen so gut auf eine Antibiotikum ansprichst, dann hast Du gute Chancen, Deine Beschwerden komplett zu beseitigen.
Allerdings: 10Tage sind zu kurz. Egal, ob Deine Beschwerden danach weg sind, einfach weitere 10Tage nehmen, dann bist Du auf der sicheren Seite.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ciprofloxacin oder Moxifloxacin
BeitragVerfasst: 29.11.17, 18:52 
Offline
Interessierter

Registriert: 20.11.17, 22:09
Beiträge: 13
thomas. hat geschrieben:
Wenn Du nach wenigen Tagen so gut auf eine Antibiotikum ansprichst, dann hast Du gute Chancen, Deine Beschwerden komplett zu beseitigen.
Allerdings: 10Tage sind zu kurz. Egal, ob Deine Beschwerden danach weg sind, einfach weitere 10Tage nehmen, dann bist Du auf der sicheren Seite.

Werde ich machen, aber was verstehst Du unter wenigen Tagen. 7-10 Tagen würde ich auch noch unter wenigen Tagen verstehen.



Kurzer Zwischenstand nach einer Woche:

Tag 0 -> Schmerzen bei 100 %
Tag 1: Nach erster Filmtablette Schmerzen bei ca. 70-80 %
Tag 2: Schmerzen bei ca. 70-80 %
Tag 3: Schmerzen bei ca. 70-80 %
Tag 4: Schmerzen bei ca. 70-80 %
Tage 5: Plötzlicher Abfall der Schmerzen auf 20-30 %
Tag 6: Schmerzen bei ca. 20-30 &
Tag 7: Schmerzen bei ca. 10-20 %
Tag 8: Schmerzen bei ca. 10-20 %

Ab und zu habe ich noch ein leichtes Ziehen in die Hoden. Was mich am meisten wundert, ist, dass die Prostata sich einen Tag (leicht) geschwollen bzw. vergrößert anfühlt inklusive dem Gefühl auf einem Golfball zu sitzen und am nächsten überhaupt nix zu spüren ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ciprofloxacin oder Moxifloxacin
BeitragVerfasst: 30.11.17, 09:19 
Offline
DMF-Mitglied
DMF-Mitglied

Registriert: 23.02.10, 10:15
Beiträge: 132
Typischer Verlauf bei einer bakteriellen Entzündung. Es geht nicht linear weg.

Und nochmal:Wichtig: Mind. 20Tage das Antibiotikum nehmen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Karma functions powered by Karma MOD © 2007, 2009 m157y
© Deutsches Medizin Forum 1995-2017. Ein Dienst der Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim ,HRB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail jaeckel@medizin-forum.de. Plazieren Sie Ihre Werbung wirkungsvoll! Hier finden Sie unsere Mediadaten!